Musik Gesangsverein AU beim Konzert

Geschichte

Neuaufrichtung des Vereins

Jahresbericht über das Vereinsjahr 1919-20 (Schriftführer August Schweizer)

Nachdem die lange fruchtbare Kriegszeit, welche den Verein so sehr auseinandergerissen hatte, wieder zu Ende gekommen war, beschlossen die glücklich heimgekehrten Mitglieder, den Verein neu aufzurichten.

Diesem Zwecke diente die außerordentliche Generalversammlung am 12.7.1919. Bei dieser Tagung legten die bisherigen verdienten Vorstände ihre Ämter nieder. Ihre Nachfolger wurden die Sangesbrüder Joseph Uhl und Heinrich Menner. Dirigent Franz Schneider übernahm wieder die Leitung des Gesanges.

Am Sonntag, 23. November bereitete uns der Bruderverein „Sängerrunde“ Wildtal einen angenehmen Besuch.

Eine erste Weihnachtsunterhaltung mit Glückshafen, nach fünfjähriger Unterbrechung, hielt der Verein ab am 28. Dezember.

Im Schriftjahr fanden 35 Singstunden statt, deren Besuch seitens der Sänger durchschnittlich gut war. Der Mitgliederbestand beträgt am Ende des Jahres 29 Sänger.



Im 1. Weltkrieg

Ausschnitt aus dem Bericht über die vom 24. Januar 1915 abgehaltene Generalversammlung während des 1. Weltkriegs (Schriftführer August Schweizer)

Im weiteren Verlauf der Versammlung regte Herr Vorstand (Joseph Asal) an, daß es angebracht wäre, den im Felde stehenden Mitgliedern eine kleine Gabe auf Vereinskosten zu übersenden, dieses wird von den Mitgliedern gutgeheißen. Ein auf Antrag von Mitglied Malzacher vorgenommene Tellersammlung ergab die Summe von etwas über 15 Mark. Über letzten Punkt wird hierauf folgendes beschlossen: der Kassierer (Otto Asal) stiftet jedem seiner zurzeit unter Waffen stehenden Mitglieder  ein Geschenk, bestehend in Zigarren oder Zigaretten. Herr II. Vorstand (Kaufmann Karl Brunner) erklärt sich  bereit die dazu nötigen Sachen zu liefern.


Generalversammlung 1928

Bericht über die Versammlung am 12.2.1928 im Vereinslokal "Zur Stube" (Schriftführer Hermann Wangler)

Zu der unter obigem Termin angegebenen Versammlung waren ungefähr 30 Personen bez. Mitglieder erschienen. Nach Aufforderung ergriff Herr Franz Schneider das Wort und erklärte den Zweck der Versammlung.

Die an erster Stelle folgende Wahl des 1. Vorstands fiel einstimmig auf Herrn Karl Lorenz, der dieselbe annahm. Die weitere Wahl brachte dann noch folgendes Ergebnis.
Als 2. Vorstand wurde Herr Karl Brunner, Wirt, als 1. Schriftführer Hermann Wangler, 2. Franz Steiert, als 1. Kassier Franz Asal, 2. Hermann Schneider gewählt. Ferner fiel die Wahl der Beisitzer auf folgende Herren:
aktiv: Adolf Wangler, Ebler Konrad, Schneider Klemens
passiv: Glöckler Franz jun., Ebler Franz, Hagen Paul
Sangwart wurde Herr Franz Wangler und Vereinsdiener Herr Silvester Burger.
Herr Franz Schneider übernimmt die Leitung des Vereins wieder als Dirigent und erhält für die Singstunde 4 Reichsmark. Der Vereinsdiener ist beitragsfrei und erhält eine zusätzliche Vergütung von 6 Reichsmark. Der Vereinsbeitrag wurde auf vierteljährlich 1 Reichsmark festgesetzt und dieser Beitrag ist vierteljährlich einzuziehen.                                                                                          

Nachdem der Vorstand noch zur harmonischen Zusammenarbeit aufgefordert hatte, wurde die Sitzung geschlossen.

Foto der Dorfmitte noch ohne Rathaus. Es wurde 1927 unter Bürgermeister Franz Glöckler sen. erbaut


Hier noch ein Foto von einem Ausflug nach Horben. Das Foto wurde vor dem Gasthaus "Zum Raben" aufgenommen.


Dies war auch die Zeit, in der in der "Adlerburg" rauschende Feste der Freiburger Oberschicht gefeiert wurden. Die Inhaberin, Frau Baronin von Eickstedt fuhr mit ihrem Einspänner durch das Dorf und zahlreiche Kutschen standen abends vor dem Gasthaus. 2014 wurde das Mitte des 19. Jahrhunderts am Schönberg erbaute Gebäude abgerissen.


Aus dem Jahresbericht 1929 (Schriftführer Hermann Wangler)

Den Auftakt des Schriftjahres bildete die Hochzeit unseres Sangesbruders Leopold Glöckler. Bei diesem Anlaß trug der Verein zum ersten Male in der Pfarrkirche in Wittnau zwei Lieder vor, die allseitigen Beifall fanden. An der weltlichen Hochzeitsfeier, die in der Wirtschaft „Zur Stube“ stattfand, trug der Verein durch Liedvorträge wesentlich zur Unterhaltung bei.

Schriftbild Hermann Wangler

Ein am 23.5. unter großer Beteiligung unternommener Ausflug nach Norsingen galt unserem früheren Sangeskollegen Bernhard Ebler. Die dort und bei der Heimfahrt verlebten Stunden werden bei manchem einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben, was bei der Güte des dortigen Rebensaftes kein Wunder war.

Auch der im November unternommene Ausflug nach Horben kann als voll gelungen bezeichnet werden. Die durch schlechte Witterung hervorgerufene drückende Stimmung war bald durch die harmonische Wirkung der Töne verflogen. Liedervorträge am Denkmal der Gefallenen und in der Kirche gaben dem ganzen ein feierliches Gepräge. Der Abstieg zur Heimat, der unter Lampionbeleuchtung vor sich ging, hinterließ bei den meisten landschaftliche Eindrücke, die aber durch kräftige Arbeit mit der Kleiderbürste wieder beseitigt werden konnten.

Die Weihnachtsfeier fand auch dieses Jahr wieder gemeinsam mit dem Radfahrerverein statt und verlief zur allseitigen Zufriedenheit sehr schön.

Die Mitgliederzahl betrug 28 aktive und 24 passive Mitglieder.

Foto des Radfahrervereins


Der Männergesangverein im Jahr 1929

Personen (Frauen auch mit Nachnamen nach Heirat) von oben links beginnend:

1. Reihe: Klemens Schneider (Finsterbach), Oskar Herr, Sofie Kiefer später Steiert, Pauline Ehret später Misenta, Josef Buttenmüller Wittnau

2. Reihe: Kornel Ruf, Josef Uhl, Hermann Schneider, Maria Ebler später Besenfelder, dahinter Karl Brunner, Jakob Besenfelder, Josef Steiert, Hedwig Birkenmeier später Wießler Wittnau, Karl Brunner Gastwirt, Franziska Uhl später Moser, Leopold Schweizer, Resi Vetter später Buttenmüller, Karl Steiert (Dorf)

3. Reihe: Franz Kury, Franz Asal, Olga Stoll später Kury, Elisabeth Steiert, Hilde Ebler Rüttibuck, (Name der Frau dahinter nicht bekannt), Johann Ebler, dahinter Karl Birkenmeier, Luise Hagen früher Kiefer, Leopold Glöckler, Rosa Glöckler früher Schmitt Wittnau, dahinter Olga Stoll, Georg Jörger, Ida Lipps später Jörger, Karl Lorenz, dahinter Herr Kuner, Hermine Ehret später Kiefer, Hermann Wangler, Franz Wangler

4. Reihe: Konrad Ebler, August Steiert, Anna Lipps später Steiert, Adolf Wangler, Mathilde Wangler, Franz Schneider, Alois Zimmermann, Berta Zimmermann, Maria Wangler, Hedwig Brunner später Asal Merzhausen

5. Reihe: Franz Ebler, Karl Brender, Fritz Burgath

Kalender

Gemeindefastnacht 10.2.2018

A(U)TLANTIS - Ein Dorf taucht ab. Die Gemeindefastnachtsveranstaltung beginnt um 20.11 Uhr, Einlass ab 19.11 Uhr.

Spaß, Tanz und Showeinlagen. Musik: DJ OTTI. Eintritt 7 Euro.

Herbst/Winter Termine 2018

27.10.2018: 19.30 Uhr Jahreskonzert mit den Gastchören MGV Schwarzwald Oberried e.V.

und dem Kinderchor Auer Förderverein, Ehrung für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft für Josef Behrle und Willi Buttenmüller

09.12.2018: 17 Uhr Gemeinsames Adventskonzert der Auer Vereine in der Auer Kirche

(MGV; MV, Hexentäler Flöten-Ensemble, Auer Kinderchor vom Förderverein, Kids Akademie)